BOTTOM-UP-Consulting (BUC):
Ergänzender Gegenentwurf zu top-down Ansätzen

Nach den „goldenen Jahrzehnten der Beratungsbranche” setzt ein Umdenken ein:

  • Experten- statt Methodenwissen,
  • Lösungs- statt Problemorientierung.

Diskutiert wird dieses unter „Paradigmenwechsel” von „top-down” zu „bottom-up”

„Bottom-up als ergänzender Gegenentwurf zu Top-down” vermittelt zwischen diesen Polen, überwindet die Kluft zwischen den hohen, abstrakt top-down formulierten Ansprüchen und der praktischen Umsetzung.

Hierfür ist ein neues Beraterbild vonnöten – und eine neue Organisationsform: Bottom-Up-Consultants, die

  • sich in Form von Netzwerken organisieren und
  • ihren Fokus auf Praxisorientierung setzen.